Rolf H. Brunswig Stiftungen

Siegen-Wittgenstein

Die Rolf H. Brunswig Stiftung Siegen-Wittgenstein wurde im Jahr 2005 als Stiftungsfonds unter dem Dach der Bürgerstiftung Siegen eingerichtet. Die Verwaltung der Rolf H. Brunswig Stiftung Siegen-Wittgenstein erfolgt durch die Bürgerstiftung Siegen. Die Stiftungserträge sollen im Rahmen der Förderung von Bildung und Erziehung einschließlich der Studentenhilfe sowie der Jugendhilfe begabten und leistungsbereiten jungen Menschen der Region zu Gute kommen, die in besonderer Weise förderungswürdig erscheinen.

Rolf H. Brunswig Promotionspreis

Auf Basis der genannten Zweckbestimmung wird seit dem Jahr 2009 insbesondere der Rolf H. Brunswig Promotionspreis an der Universität Siegen vergeben, mit dem jährlich herausragende Promotionen des Fachbereichs für Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht ausgezeichnet werden. Die Auszeichnung soll ein Vorbild für angehende Forscher geben und sie zur Nachahmung anregen. Darüber hinaus möchte die Stiftung den erbrachten wissenschaftlichen Leistungen eine Plattform bieten und sie einer breiteren Öffentlichkeit bekannt machen, um auf diese Weise noch mehr junge Menschen für Studium und Forschung insbesondere an der Universität Siegen zu motivieren. Der Preis zeichnet nur die besten wissenschaftlichen Promotionen des Fachbereichs aus und kann bei mehreren hervorragenden Dissertationen auch geteilt werden, wobei jedoch nicht mehr als zwei Arbeiten gleichzeitig geehrt werden sollen. Das Preisgeld für die Promotion(en) beträgt je 1.500 Euro. Die oder der Ausgezeichnete erhält eine Urkunde, die den Preis bestätigt.

Die Vergabe des Rolf H. Brunswig Promotionspreises erfolgt im Rahmen des Jahresempfangs der Fakultät III für Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht. Der Jahresempfang mit Preisverleihung ist als hochkarätige Veranstaltung konzipiert, in deren Mittelpunkt jeweils ein besonderer wissenschaftlicher Vortrag steht. 

Aktueller Preisträger: Dr. Artur Grigoryan

Berlin

Der Stifter Rolf H. Brunswig dotierte im Jahr 2011 einen weiteren Stiftungsfonds unter dem Dach der Bürgerstiftung Siegen. Die Verwaltung der Rolf H. Brunswig Stiftung Berlin erfolgt durch die Bürgerstiftung Siegen. Die Erträge des Stiftungskapitals der Rolf H. Brunswig Stiftung Berlin sollen begabten und leistungsbereiten Menschen in den Bereichen Kunst, Kultur, Bildung und Wissenschaft in Berlin zu Gute kommen, die in besonderer Weise förderungswürdig erscheinen. Es können auch Einrichtungen im Bereich der Wissenschaften, Kunst, Kultur und Bildung direkt gefördert werden.

Verwirklicht wird der Stiftungszweck beispielsweise durch

  • die Gewährung von Stipendien
  • zinslosen und zinsgünstigen Darlehen für Studienvorhaben (fachbedingte Auslandsaufenthalte, Praktika, Promotion, Büchergeld,  Studiengebühren, Zuschuss zur Lebenshaltung, etc.)
  • die Vergabe von Auszeichnungen für besondere Leistungen
  • die Ermöglichung der Teilnahme an Bildungs- und Weiterbildungsangeboten
  • die Übernahme bzw. Beteiligung an den Kosten für Gastvorträge und Gastvorlesungen von anerkannten auswärtigen Wissenschaftlern
  • die finanzielle Unterstützung von begabten Künstlern (Studiengebühren, Unterrichtskosten, Anschaffung oder Überlassung von Instrumenten, Zuschuss zur   Lebenshaltung etc.), aber auch von Universitäten, Orchestern und Theatern (z.B. bei wichtigen Anschaffungen)
  • die Übernahme bzw. Beteiligung an den Kosten für Ausstellungen

Die aufgeführten Zwecke müssen nicht gleichzeitig und nicht in gleichem Maße verwirklicht werden. 

Aktueller Stipendiat: Dennis Chmelensky

Auf Basis der im Fondsvertrag getroffenen Vereinbarung erhält Dennis Chmelensky bereits seit 2012 im Rahmen des Rolf H. Brunswig Musik-Stipendiums eine finanzielle Förderung. Diese ermöglichte ihm, seine Studien im Fach Gesang mit dem Schwerpunkt Oper am Curtis Institute of Music in Philadelphia, einer der renommiertesten Musikhochschulen der Welt, durchzuführen.