Mama lernt Deutsch

Bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund, speziell bei Frauen, setzt die Initiative „Mama lernt Deutsch“ an. Ziel ist es, die Frauen so zu unterstützen, dass sie sich sprachlich im Alltag zurecht finden sowie mit der Institution Schule und den Lehrern ihrer Kinder vertraut werden. In kleinen Gruppen finden Deutschkurse, überwiegend in öffentlichen Einrichtungen wie Grundschulen statt, in denen Wortschätze auf- und Hemmschwellen abgebaut werden. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bilden dabei Schulthemen: Die  Mütter bekommen Informationen von A bis Z zum deutschen Schulsystem, von der Anwesenheitspflicht bis zur Zeugnisnote. Sie lernen beispielsweise das Lesen eines Stundenplans oder das Schreiben einer Entschuldigung. Weitere wichtige Ziele sind der Dialog mit Pädagogen sowie die aktive Teilnahme an Elternabenden, die aufgrund der Sprachbarrieren oft eine große Herausforderung darstellen. Darüber hinaus greifen die Kursleiterinnen den Lernstoff der Kinder auf; dadurch wird den Müttern die direkte Hausaufgabenhilfe erleichtert. „Mama lernt Deutsch“ bietet den Teilnehmerinnen allerdings noch mehr: Sie lernen, ihren Alltag selbstständig zu organisieren. Die Herausforderungen des alltäglichen Lebens werden nach und nach in den Fokus des Unterrichts gerückt.  Mütter lernen zum Beispiel Einkäufe ohne Begleitung zu erledigen und bei einem Arztbesuch selbstständig zu kommunizieren. Innerhalb jeder zweistündigen Unterrichtseinheit wird ein bestimmtes Thema abschließend behandelt. Sollte eine Teilnehmerin in einer Woche verhindert sein, ist der „Wiedereinstieg“ in der nächsten Woche zu einem neuen Thema also ohne Probleme möglich. Begleitend zum Unterricht haben die Frauen im Rahmen von Exkursionen die Möglichkeit, für sie  relevante  Anlauf- und Beratungsstellen sowie Freizeitangebote für sich und ihre Kinder kennen zu lernen. Unterbrochen wird der Kurs lediglich durch die Schulferien. Unter der Leitung von motivierten Lehramtsstudentinnen finden in jedem Schulhalbjahr somit etwa 20 Unterrichtseinheiten statt. Erst mit dem Förderprogramm „Mama lernt Deutsch“ sehen manche Kursteilnehmerinnen, die bereits jahrelang in Deutschland leben, für sich einen gangbaren Weg, die deutsche Sprache zu erlernen. Andere Teilnehmerinnen sind erst seit ein paar Wochen hier und zeigen ihren enormen Willen, sich möglichst bald auf Deutsch unterhalten zu können. Die Bürgerstiftung Siegen kann sich aufgrund des großen Bedarfs gut vorstellen, weitere Kurse zu fördern – Spenden hierfür sind herzlich willkommen. Um dem Projekt einen langfristigen Erfolg sichern zu können, ist es wünschenswert, dass sich das Angebot noch weiter herumspricht – gerne auch in deutscher Sprache! Die zukunftsweisende Initiative „Mama lernt Deutsch“ wird u.a. in der Geisweider Grundschule im Dahlienweg, in der Obenstruthschule und in der Fischbacherbergschule durchgeführt.